Freitag, 30. August 2013

Lebe heute

Pythagoras von Samos
Dieses Foto freut mich ganz besonders. Ein Fb-Freund aus Athen war so nett und hat ein paar Fotos rund um die Akropolis geschossen und mir dann zugeschickt. Wenn das nicht freundlich ist!!!

Der heutige Freitag war auf Arbeit wieder einmal bescheiden. Mein Chef war wieder einmal von Anfang bis Ende nervend! Das einzig Gute war, dass ich pünktlich Feierabend machen konnte. Ich werde nie verstehen, wie man so unorganisiert sein kann und die Fehler, die daraus entstehen anderen in die Schuhe schiebt. Man muss dabei selber gut organisiert sein, um da nicht unterzugehen. Ich bin ja selber manchmal spontan, aber in der Freizeit und nicht bei der Arbeit.

Das Wochenende steht vor der Tür. Mal sehen, was es mir bringen wird... Ich hoffe, dass BESTE!!!

Donnerstag, 29. August 2013

Eine Stunde...

Theodor Fontane
Morgen ist Freitag und das ist gut so! Mehr braucht es manchmal nicht, um glücklich zu sein..... 

Mittwoch, 28. August 2013

Leben!

Lebe dein Leben!

Heute war wieder ein Tag, auf den ich gut und gerne hätte verzichten können. Zumindest was die Arbeit betrifft! Beide Chefs waren zwar die Hälfte des Tages nicht anwesend, aber mein Chef ließ es sich nicht nehmen, mich öfters anzurufen. Das war auf die Dauer nervend und hat mich von meiner eigentlichen Arbeit abgehalten. Es wäre schön, wenn es eine einmalige Sache bliebe! Noch zweimal früh aufstehen und es ist Wochenende! 

Dienstag, 27. August 2013

Montag, 26. August 2013

Blumen....

Luther Burbank
Dafür, dass es heute Montag ist, war der Tag ganz OK. Ab Mittag war mein Chef weg und damit kehrte auch Ruhe ein. Was kann es Besseres geben? Mal sehen, wie es morgen wird...

Sonntag, 25. August 2013

Der Herbst

Der Herbst steht in den Startlöchern... 
Heute war ich mit meinem Bruderherz im Botanischen Garten unterwegs. Bei einem Spaziergang durch den Park blieb Zeit für ein Gespräch und auch für Fotos, die ich schießen konnte. Ich musste erstaunt feststellen, dass der Herbst in Berlin angekommen ist. Auch wenn es nur an sehr wenigen Stellen zu sehen war, aber er ist da. Für meinen Bruder war es wohl er kleine Tortur, weil er sich überhaupt nicht für Pflanzen und Blumen interessiert. Das Essen danach in einem serbischen Restaurant wird ihn aber versöhnt haben! :) Alles in allem war es ein sehr schöner Sonntag, vor allem weil es ihm gut geht und die Chemotherapie ihm scheinbar jetzt schon hilft. Gott sei Dank! 

Donnerstag, 22. August 2013

Laotse... Veränderung

Laotse
Dass das wahr ist, habe ich in den letzten Jahren feststellen müssen. Wenn man mir vor ein paar Jahren erzählt hätte, wie ich heute lebe, dann hätte ich wohl laut gelacht und "Niemals" gesagt. Es gibt keinen Stillstand, auch wenn es über einen längeren Zeitraum so scheint. Früher oder später holt uns das Leben ein, ob wir wollen oder nicht. Darum versuche ich auch nicht allzu sehr an Dingen zu hängen, denn früher oder später werden sie aus meinem Leben verschwunden sein. Anders ist es bei schönen Momenten, die versuche ich zu sammeln, denn Erinnerungen kann einem niemand mehr nehmen!! Sie bleiben! Und wenn man einmal den letzten Weg antreten muss, dann kann man doch eh nichts mitnehmen... man muss ALLES zurücklassen.  

Mittwoch, 21. August 2013

Nur Musik.....


Gestern habe ich in youtube wieder einmal nach Musik gestöbert. Ich weiß auch nicht, warum ich immer wieder bei der Musik aus den 70ern und 80ern hängen bleibe. Sie spricht mich nach so langer Zeit immer noch an. Da kann ich machen, was ich will... es hilft nichts. Diesen Titel habe ich wirklich schon lange nicht mehr gehört und bin richtig glücklich, ihn wieder gefunden zu haben! :)

Heute hat mich mein Chef zu sich gerufen. Er wollte mir klar machen, dass mein Schreibtisch mein Arbeitsplatz ist und er nicht die Zeit bezahlen möchte, wo ich rauche.... Wenn er ehrlich gewesen wäre, dann er hätte er nur sagen brauchen, dass er sich darüber geärgert hat, dass ich gestern meine Überstunden für den Monat Juli abgerechnet habe. Meine Arbeitsaufgaben sind sehr vielseitig und ich muss Kilometer laufen, wenn ich ich etwas kopieren oder faxen möchte, auch wenn ich zu meinem anderen Chef muss, muss ich lange Wege bewältigen usw. Er hat auch "übersehen", dass ich oft länger bleibe und diese Zeit nicht abrechne und das ich oft keine Pausen mache. Also was soll der Quatsch mit dem Rauchen??? Heute durfte ich auch wieder anderthalb Stunden länger bleiben... was ich natürlich abrechnen werde!!!

Dienstag, 20. August 2013

Graffiti

Graffiti
Nach dem der gestrige Tag doch eher bescheiden war, ging es heute doch viel besser! Zum Glück sind es nur noch drei Tage bis zum Wochenende! Mal sehen, was mir die nächsten Tage bringen werden...

Manche Sprüche und Graffitis sind ja echt witzig! Das hier habe ich vor einer Woche am Bahnhof Ostkreuz entdeckt! 

Sonntag, 18. August 2013

Unterwegs mit meinem Bruder

Ein Schweden-Eisbecher

Bibimbap mag ich sehr gerne essen

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen meines Bruders. Wir waren zuerst bei einem Koreaner essen. Da er noch nie Koreanisch gegessen hat dachte ich, dass es ganz gut wäre wenn er das einmal kennen lernen würde. Wir waren auch die einzigen Gäste im "Hodori". Die Kellnerin hat wohl einige Probleme gehabt, uns zu verstehen. Ich war auch erstaunt, dass sie mit Bibimbap nicht so viel anfangen konnte. Man muss wissen, dass Bibimbap in Korea sehr bekannt und beliebt ist. Wahrscheinlich habe ich doch Recht, dass die Eigentümer nicht aus Korea, sondern aus China stammen und dort der koreanischen Minderheit angehören. Scheinbar hat meinem Bruder die Vorsuppe (Maultaschen) besser geschmeckt, als das Hauptgericht. :)

Danach ging es dann zu einem Eis-Cafè in Treptow. Bei einem Caf'é Latte und einem Schweden-Becher bzw. Eis mit Erdbeeren ließ es sich gut unterhalten und dem fallenden Regen zuschauen. Es war wieder ein schöner Sonntag!

Morgen ist es schon wieder Montag und eine neue Woche beginnt... wie schön!!!

Werbung...

Mit Speck fängt man Mäuse oder viel mehr mit Honig fängt man Bärliner

Wahl 2013

Wahl 2013

Samstag, 17. August 2013

Erkennen

Laotse
Heute war ein ruhiger und angenehmer Tag. Die letzte Nacht war gut, ich habe durch geschlafen und war um 11 Uhr wach. An irgendwelche Träume kann ich mich nicht erinnern.....

Morgen treffe ich mich mit meinem Bruder. Ich habe ihm den Vorschlag gemacht, dass wir Koreanisch Essen gehen. Denn darauf habe ich momentan richtig Appetit und er war noch nie bei einem Koreaner. Bin ja gespannt, wie er es findet. Das Wetter soll ja auch mitspielen, da kann ja eigentlich nichts schief gehen....  

Street Art in Berlin

Sreet Art
Heute freue ich mich so richtig auf mein Bett!! Die letzten Nächte waren kurz und selten habe ich durchgeschlafen. In der vergangenen Nacht hatte ich auch einen Alptraum. Ich saß in einem Zug und fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch eine mir unbekannte Landschaft. Ich weiß noch, dass ich auf der Flucht vor etwas Unheimlichen war. Aus dem Fenster sehend, konnte ich ein Meer sehen, aus dem goldene Monster (halb Krokodil und halb Fisch) ans Land krabelten und Menschen fraßen. Es kam mir vor wie eine Apokalypse... das Ende der Welt. Es gab kein Entrinnen. Hoffentlich bleibt es mir in der kommenden Nacht erspart.

Das Foto habe ich bei einem meiner Streifzüge durch Berlin gemacht. Ich finde es ja Klasse, wenn man so gut malen kann! Leider bin ich künstlerisch total unbegabt...

Endlich ist das Wochenende da... heiß ersehnt!! :)

Mittwoch, 14. August 2013

Für Recht und Ordnung


Heute durfte ich wieder für Recht und Ordnung in der Berliner Arbeitswelt sorgen. Ich bin manchmal über die Anwälte erstaunt... und frage mich, wie sie die Staatsexamen bestanden haben. Hoffentlich stürzen sie nicht allzu viele Menschen ins Unglück! Die Fälle waren einiger Maßen interessant.Heute kannte ich zum ersten Mal einen der auftretenden Anwälte. Ein Dozent, der bei uns Strafrecht und Arbeitsrecht unterrichtet hat, hat eine Klägerseite vertreten. Aber viel ausrichten konnte er nicht.

Morgen kommt auch mein Chef aus dem Urlaub zurück. Einen Tag früher, als geplant. Wahrscheinlich denkt er, dass ohne in die Kanzlei den Bach runter geht. Das finde ich natürlich nicht gut! So ist meine Lust auf Arbeit zu gehen noch geringer. Zum Glück sind es nur noch zwei Tage bis zum Wochenende!!  

Dienstag, 13. August 2013

Furcht

Ralph Waldo Emerson
Ich glaube, dass die Furcht wirklich der größte Gegner des Menschen ist. Oft gibt es kein Gegenmittel gegen diese Furcht und man gibt auf, bevor es überhaupt angefangen hat.

Heute ist zwar Dienstag, aber mir kam es wie ein typischer Montag vor. Mein Chef rief kurz nach 9 Uhr von Madeira aus an und fragte mich, was mit der E-Mail XXX ist. Ich kannte diese E-Mail überhaupt nicht und sie wirkte eher wie eine Spam. So durfte ich mir wieder ein paar blöde Worte anhören, obwohl ich mir keiner Schuld bewusst war. Ich war so sehr verärgert, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe zu kündigen. Man muss dazu wissen, dass es bei mir auf Arbeit die Organisation in den Kinderschuhen steckt und beide Chefs nicht gerade zu den ordentlichen Menschen gehören. Und dann das!!! An meinem PC können alle Mitarbeiter gehen, weil dort alle E-Mails ankommen. Da den Überblick zu behalten ist nicht einfach. Die beiden Herren weigern sich aber beharrlich etwas an dieser Situation zu ändern. Für mich heißt das aber, dass ich früher oder später nach einer neuen Arbeit suchen werde!!!

Montag, 12. August 2013

Für eine saubere Umwelt in Peking

Mein Besuch in Peking 2010
Der erste Tag der Woche wäre geschafft! Der Montag ist fast vorüber... Heute war ich wieder bei meiner Ärztin. Der Besuch bei dem Facharzt für Nuklearmedizin musste ja noch ausgewertet werden. Meine Schilddrüse ist soweit in Ordnung! Was mich natürlich freut. Abends nehme ich eine halbe Tablette ein, weil mein Kreislauf immer noch nicht ganz in Ordnung ist. In drei Wochen soll ich dann noch einmal zu ihr kommen. Ich hoffe, dass es jetzt endlich besser wird.

Kaum zu glauben, dass das Foto schon drei Jahre alt ist. Kinder, wie die Zeit vergeht, möchte ich da fast sagen. Es sind schöne Erinnerungen für mich, die mir keiner nehmen kann!!! 

Sonntag, 11. August 2013

Lecker Eis!

Zur Belohnung gab es Eis...
Heute war ich mit meinem Bruder in Berlin unterwegs. Genauer gesagt am Potsdamer Platz, einer der vielen Touristen-Hochburgen hier. Ich mag ja diese Ecken nicht unbedingt, aber da wir Eis essen wollten, sind wir hierhin gefahren. Ja und ich gebe zu, dass Eis war sehr lecker!!! Jeden Tag könnte ich das aber nicht essen, denn die Kalorien sind schon heftig!!!

Freitag, 9. August 2013

Irma - Letter to the lord

Irma - Letter to the Lord 

Achte auf das Kleine..

Carl Hilty

Ich muss ja gestehen, dass es einfacher ist einen weisen Spruch zu posten, als sich selber danach zu richten. Wie oft renne ich, zum Beispiel auf den Weg zur Arbeit oder auch auch nach Hause, achtlos an vielen Dingen vorbei. Ich nehme mir einfach zu wenig Zeit für das Kleine. Aber Dank meiner Leidenschaft fürs Fotografieren sehe ich doch manche Dinge, die viele andere Menschen nicht sehen.

Wie anders ist es doch bei den kleinen Erdenbürgern. Sie sehen noch Dinge, die wir Erwachsenen schon lange nicht mehr sehen. Für Kinder ist diese Erde ein großes Abenteuer und es gibt täglich etwas Neues zu entdecken. Ich hoffe, dass für den kleinen Knirps da oben (ist übrigens mein Groß-Neffe!!!) noch lange Zeit die Welt ein großer Spielplatz sein wird. Uns Erwachsenen wünsche ich aber, dass wir es schaffen, die Welt wieder mehr durch die Augen eines Kindes betrachten zu können. Es würde uns nicht schaden..... 

Donnerstag, 8. August 2013

Whistles (Pfiffe) Musik aus Nord-Korea

video

Heute habe ich ein nord-koreanisches Video hoch geladen. Für viele Zuschauer mag es befremdlich wirken, aber die Liebe kann eben auf vielerlei Arten dargestellt werden. Hier in typisch nord-koreanischer Art. Ich würde sehr gerne einmal nach Nordkorea fliegen, wenn ich denn jemand finden würde, der mit mir mitkommt! Aber vielleicht geschieht ja einmal ein Wunder? 

Dienstag, 6. August 2013

Die Stille

Ernst Ferstl
Heute habe ich wieder auf Ernst Ferstl zurück gegriffen. Ganz bestimmt hat er Recht mit seiner Meinung über die Stille. Nur denke ich, dass es Momente gibt, in denen man Angst vor der Stille und ihrer Antwort hat. Ich mag die Stille nur ganz selten. Das liegt wohl auch daran, dass ich in einer lauten Familie groß geworden bin und ich nur eine kurze Zeit allein gelebt habe.

Pachelbel's Canon mit dem London Symphony Orchestra


Eines meiner liebsten Musikstücke...

Sonntag, 4. August 2013

The Rose




Manche sagen, die Liebe ist ein Fluss, 
der das zarte Schilf überschwemmt. 
Manche sagen, die Liebe ist eine Klinge, 
die deine Seele bluten lässt. 
Manche sagen, die Liebe ist ein Hunger, 
ein endlos schmerzendes Bedürfnis. 

Ich sage, die Liebe ist eine Blume 
und du ihr einziger Samen.
Es ist das Herz, das Angst hat zu brechen, 
das nie zu tanzen hat gelernt.
Es ist der Traum, der Angst vor demErwachen hat, 
der niemals die Chance ergreift. 

Es ist derjenige, der nicht bereit ist zu nehmen, 
der niemals zu geben vermag, 
und die Seele, die Angst hat zu sterben, 
die niemals gelernt hat zu leben. 

Wenn die Nacht zu einsam gewesen ist,
und der Weg viel zu lang war.
Und du denkst, dass die Liebe nur für
die Glücklichen und Starken sein kann.

Dann erinnere dich daran im Winter, 
weit unter dem kaltem Schnee liegt der Samen, 
der durch die Liebe der Sonne im Frühling 
zur Rose wird.

Kostbare Augenblicke

Ernst Ferstl
Ich denke, dass der Herr Ferstl Recht hat! Es braucht wirklich seine Zeit um wirklich zu verstehen, wie kostbar manchmal Augenblicke sein können. Nichts ist selbstverständlich und irgendwann gelangt man an einen Punkt, an dem man feststellt, dass das Leben Veränderung ist. Es bleibt nichts auf Dauer und wenn man es sich auch noch so sehr wünscht. Aber es hat auch ein Gutes, ein Unglück bleibt nicht ewig bestehen!

Heute habe ich mit meinem Bruder telefoniert, einfach nur um zu wissen, wie es ihm geht. Ich hatte etwas Angst vor diesem Anruf, aber es dennoch getan! Angst zu haben ist normal, nur darf man sich von ihr nicht beherrschen lassen! Und ich wurde bestätigt, denn ich musste zuerst hören: Du rufst heute schon an? Wir waren doch erst für nächsten Sonnabend verabredet! Ja und, antwortete ich, ich möchte nur wissen, wie es dir geht... Meine Mutter konnte ich auch zu einem Anruf bei ihm überreden, da auch sie Angst davor hatte. 

Der heutige Tag war auch wieder unerträglich warm, aber zum Glück ist es jetzt am Abend kühler geworden. Gott sei Dank!!!!!

Samstag, 3. August 2013

Mir ist nur heiß!

Zu heiß...

Langsam reicht es wirklich. Wegen dieser Wärme, bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Wenn die Wetterfrösche recht haben, dann ist es am nächsten Wochenende deutlich kühler. Welch ein Glück!

KLEINE AUGEN SEHEN EINE GANZE MENGE !!

Kleine Augen
Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, dass du mein erstes selbst gemaltes Bild an den Kühlschrank gehängt hast und ich bekam sofort Lust, ein weiteres zu malen.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich eine streunende Katze füttern und ich lernte, dass es gut ist, freundlich zu Tieren zu sein.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich meinen Lieblingskuchen für mich backen und ich lernte, dass die kleinen Dinge die besonderen Dinge im Leben sein können.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, hörte ich dich ein Gebet sprechen, und ich wusste, dass es einen Gott gibt, mit dem ich immer reden kann und ich lernte, auf Gott zu vertrauen.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich eine Mahlzeit kochen und sie zu einem kranken Freund bringen, und ich lernte, dass wir einander helfen und uns umeinander sorgen müssen.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich dich deine Zeit und dein Geld einsetzen, um den Armen zu helfen und ich lernte, dass diejenigen, die etwas haben, denen etwas geben sollten, die nichts haben.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, wie du mit deinen Pflichten umgegangen bist, selbst wenn du dich nicht wohl fühltest, und ich lernte, dass ich als Erwachsener verantwortungsbewusst sein sollte.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich Tränen aus deinen Augen tropfen und ich lernte, dass Dinge manchmal schmerzen und dass es in Ordnung ist, zu weinen.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, sah ich, dass du dich um Dinge gekümmert hast und ich wollte selbst auch zu jemandem werden, der sein Bestes gibt.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, lernte ich die meisten Lektionen des Lebens, die ich beherrschen musste, um als Erwachsener zu einer guten und produktiven Person zu werden.

Als du dachtest, ich würde nicht hinsehen, schaute ich dich an und wollte sagen: “Danke für all die Dinge, die ich sah, als du dachtest, ich würde nicht hinsehen.”

KLEINE AUGEN SEHEN EINE GANZE MENGE !!

Freitag, 2. August 2013

Erinnerungen

Ich in Peking... 
Was für eine interessante Reise! Unvergesslich für mich... Die Fotos sind rings um den Platz des himmlischen Friedens entstanden. Leider war das Wetter oft schlecht, aber der guten Laune hat es keinen Abbruch getan! 

Probezeit überstanden

Mein Arbeitsplatz
Am vergangenen Mittwoch habe ich die sechsmonatige Probezeit überstanden. Es ist schon verrückt, wie schnell das halbe Jahr vergangen ist! Wobei die ersten zwei Monate die schlimmsten waren. Es verging kein Tag an dem ich Überstunden gemacht habe. Mittlerweile habe ich mich natürlich eingearbeitet, aber es gibt immer noch genug Sachen, bei denen ich nachschauen muss, um zu erfahren, was ich tun muss. Ja, das Sprichwort stimmt: Man lernt nie aus.....